leimental.ch
Aussichtspunkt Amselfels

Oberhalb Ettingen mit prächtiger Aussicht in die Vogesen, in den Schwarzwald und ins Leimen- und Birstal.

 Hofstetter Chöpfli

Das Naturreservat mit trocken-warmem Lokalklima bietet einer besonderen Vegetation und den Flaumeichen einen geeigneten Lebensraum. Die Aussicht auf das Kloster Mariastein und die Landskron entschädigen den Wanderer für den steilen Aufstieg von der Station Flüh aus.

 Hofstettermatte

Vom Restaurant Bergmatten, gerade oberhalb der Hofstettermatte, blicken Sie auf die Stadt Basel, den Schwarzwald und ins Elsass. Mit dem 10er-Tram bis Flüh und anschliessend mit der Buslinie Nr. 69 nach Hofstetten. Bei der Haltestelle «Dorf» steigen Sie aus. Zu Fuss (ausgeschildert) bis zum TCS-Parkplatz (ca. 30 Minuten): Statt auf der Strasse gehen Sie nun rechts durch die raue, wunderschöne Chälegrabenschlucht. Sie gelangen nun zur früheren BTB-Spielwiese Hofstettermatte.

 Kainitz

Mit der Buslinie Nr. 60 oder 64 bis Biel Unterdorf. Zu Fuss via Spittelhof gelangen Sie in etwa 30 Minuten zum Oser-Denkmal oder eben auch Kainitz genannt.Wunderschöner Ausblick ins Leimental.

 Landskron

Geniessen Sie von der Ruine Landskron eine traumhafte Aussicht Richtung Basel, Schwarzwald und Vogesen. Mit dem 10er-Tram bis nach Leymen. Von dort gelangen Sie zu Fuss (ausgeschildert) in 45 Minuten zur Landskron.

 Metzerlerchrütz

Ab Flüh mit der Buslinie Nr. 69 bis auf die Challhöhe. Von dort zu Fuss in knapp einer Stunde zum Metzerlerchrütz. Nun weiter Richtung Blaue Reben oder nach Ettingen oder zur Hofstettermatte hinuntersteigen.

 Remel/Remelturm (Gemeinde Kleinlützel, Grenzverlauf im Burg i.L.)

Der Remel ist ein alter Juraübergang und wurde während der Weltkriege zur Beobachtung der Grenze genutzt. Der Turm bietet einen einmaligen Rundblick ins Elsass, ins Laufental und ins Leimental und ist bequem zu Fuss vom Chall (ab Station Flüh mit Postauto-Linie 69 bis Challhöhe) aus erreichbar.

St-Brice (Gemeinde Oltingen [F], Grenzverlauf mit Rodersdorf)

Ab Station Rodersdorf (Linie 10) ist der Weiler «St-Brice (Britzgi)» mit Kapelle und Bauernhof zu Fuss in einer Stunde erreichbar. Eine im Wohngebäude eingerichtete kleine Wirtschaft bietet den Gästen einige typische Elsässerspezialitäten zum Kosten, und es ist – besonders im Sommer – zusammen mit anderen Waldbummlern im Freien an Tischen unter den Bäumen zu sitzen und bei Speckgugelhopf, Weichkäse und Weisswein die Welt einmal von der schönen Seite zu geniessen.